Du denkst ich verrate Dich, nur weil mir Flügel wachsen?

August 20, 2014|Posted in: KURZ gesagt!|By

Ist das wahre Wesen von Beziehungen einzig, dass sie im ständigen Wandel sind?
Mal geht man nebeneinander, mal überholt man sich, mal fliegt einer weg, mal bleibt einer zurück, mal findet man sich wieder, mal verliert man sich, mal passt man zusammen, mal passt man nicht?

Das Lied heißt „Sie mögen sich“ und ist von Shaban & Käptn Peng.

Viel Spaß, und mitsingen ist erlaubt!

8 Comments

  1. Eva
    20. August 2014

    Leave a Reply

    Was könnten uns „Shaban u. Käptn Peng“ am Ende ihres Songs möglicherweise sagen wollen? Vielleicht: Eine Ellipse, deren zwei Brennpunkte zu einem zusammenfallen, wird dabei zum Kreis (entspricht verschwindender Exzentrizität)
    Könnte das bedeuten: die zwei Partner werden dann doch irgendwann „eins“ und verlieren dabei ihre Ich-Bezogenheit. May be…

    • susanne
      21. August 2014

      Hallo Eva,
      danke für Deinen Kommentar.
      Die Idee, die Methaphern Kreis und Ellipse mit der schwindenen Exzentrizität in verbindung zu bringen gefällt mir gut!
      Und ja, ganz persönlich glaube ich auch, dass wahre Liebe, oder Eins werden, erst nach der Überwindung des eigenen Egos oder nennen wir es, der eigenen Exzentrizität, möglich ist.

      Wahnsinn, was so ein kleiner Musikclipp für Gedanken in Gang setzen kann :-)!

  2. susanne
    21. August 2014

    Leave a Reply

    Ich habe in einer anderen Gruppe noch sehr interessante Posts dazu bekommen, die ich hier mal einfügen möchte:

    G.B. (männlich)
    Es hat ja in jedem Fall etwas mit Identität und der Stabilität von Persönlichkeiten zu tun.

    Susanne Henkel
    Wie stabil ist denn eine Ellipse ?

    G.B.
    Ziemlich stabil, wie die Astrophysik zeigt. Mal nähert sich das Objekt auf der Bahn seinem Mittelpunkt an, mal entfernt es sich. Aber es braucht den Mittelpunkt, um nicht davonzufliegen.

    Susanne Henkel
    Aber was ist denn in dem Fall des Liedes der Mittelpunkt? Der andere Mensch / Fuchs ja nicht.
    Beide befinden sich ja in der Umlaufbahn und verändern sich.
    Konsequenz: ich kann eine stabile Verbindung zum Mittelpunkt aufnehmen, aber nicht zu den Objekten die auch auf der Bahn fliegen.
    Heißt für mich im übertragenen Sinne, ich kann einen festen und stabilen Kontakt mir meinem eigenen Mittelpunkt, also meinem ich aufnehmen, aber nicht zwangsläufig zu anderen Menschen.
    Beziehungen kommen und gehen also und sind nix fixes.
    An und für sich keine Neuigkeit, aber herausragend illustriert und betextet – wie ich finde!

    G.B.
    Da wird wohl jede/r seine eigene Interpretation finden, insofern ein gutes Stück.
    Meine sieht so aus. Die beiden lieben sich und gehören zusammen. Alle Veränderungen sind äußerlich. Erst übernimmt sie die Führung und er passt sich an, fügt sich in ihr Leben ein (Wohnort, Karriere etc). Irgendwann merkt er, dass er etwas anderes vom Leben erwartet und muss gehen. Sie hat das Gefühl, sie verliert mit ihm den Halt im Leben und weiß nicht mehr, was sie machen soll, schwankt von einer Veränderung zur nächsten. Der Kreis steht sowohl für Leere als auch für Endlosigkeit. Sie dreht sich gewissermaßen im Kreis und kommt nicht mehr weiter.
    Dann kommt er zurück, weil er ohne sie auch nicht sein mag, und zusammen erkennen sie, dass sie auch lockerer umeinander kreisen können, ohne sich zu verlieren.

    Susanne Henkel
    Ja, vielleicht hast Du Recht :-)?!

  3. Eva
    22. August 2014

    Leave a Reply

    Was ein Song – der beim ersten Hin/Zuhören möglicherweise banal erscheint – an Gedanken hier ausgelöst hat…Ich denke, er ist gar nicht banal. Sein Ende bringt die „Ellipse“ ins Spiel. Für mich ist eine „Ellipse“ eine Veränderung der Form des Kreises. Sie war mal ein Kreis, hat wie er keinen Anfang und kein Ende, aber eine andere Bahn, denn sie ist geschwungen. Gleicher Ausgangspunkt, neue Achse, zurück zum Anfang. Und so ist es auch, wenn Menschen Beziehungen haben: Sich aufeinander beziehen, Eigenes entdecken und erleben, sich damit wieder aufeinander beziehen.

  4. Eva
    22. August 2014

    Leave a Reply

    Abschließende „Erkenntnis“: viell. beschreibt der 6-Minuten-Song einfach nur auf sehr originelle/ kreative/skurrile Weise den Verlauf einer Beziehung, wie sie ja vielfach vorkommt. Sich begegnen, was alles in der Phase Verliebt-Sein passiert, was in der Phase danach passiert bis hin zum Zusammen-Sein nach langer gemeinsamer Zeit ( 50 Jahre, Goldene Hochzeit). :))

Hinterlasse einen Kommentar


*